„Einfach und lecker ist die asiatische Küche“

Esst ihr auch so gerne „Hähnchen süß-sauer“? Habt ihr das schon einmal selbst gemacht? Ich habe hier ein Rezept für euch, das ist so lecker und einfach und das wichtigste, ohne Fertigprodukte. Probiert es aus.

Reis in kochendem, leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten garen lassen.

Paprikaschoten waschen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in längliche Streifen schneiden. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Ananas in Stücke schneiden (falls es sich um Scheiben handelt).

Erdnussöl in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Paprikastreifen und Knoblauch hinein geben und ca. 3 Minuten anbraten.

Zucker, Weißweinessig, Sojasoße und eine Tasse Wasser zum Gemüse geben. Gut verrühren bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat.

Zwei Esslöffel Speisestärke mit zwei Esslöffeln Wasser glatt rühren und unter die Soße rühren. Unter rühren ca. zwei Minuten köcheln, dann die Ananasstücke unterheben. Die fertige süß-sauer Soße beiseite stellen.

Hähnchenfleisch säubern, trocken tupfen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Stücke erst in Mehl, dann in Ei und in Pankokmehl wenden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Hähnchenstücke auf jeder Seite (ca. 2 Minuten) knusprig ausbacken.

Den Reis auf einen tiefen Teller geben, die panierten Hähnchenfleisch-Würfel darauf legen, mit Soße garnieren und servieren.

Eine Film-Anleitung ? Kein Problem, hier geht es zum Video:

Zutaten:

125 g Reis
100 g Pankomehl
50 g Mehl
2 Eier
500 g Hähnchenfleisch (z.B. Brust)
Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
1 EL Erdnussöl
1 Paprika (rot)
1 Paprika (grün)
1 Zehe Knoblauch
115 g Zucker
125 ml Weißweinessig
1 EL Sojasauce (chinesisch)
2 EL Speisestärke
200 g Ananas (aus der Dose, abgetropft)