„Gyros, Reis und Zaziki…“

wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen? Die griechische Küche ist mediterran und herzhaft, sie schmeckt nach Sonne und Urlaub. Jetzt in der kalten Jahreszeit wollten wir uns ein Stück Sommer ins Haus holen und haben griechischen Reis, Zaziki und Gyros gemacht, alles nach unserer Art. Ich fange mit dem Zaziki an, er braucht in der Zubereitung wenig Zeit, sollte dann aber mindestens eine Stunde ruhen dürfen, damit der Knoblauch schön durchziehen kann.

zaziki

ZAZIKI

Für 4 Portionen braucht ihr:

500 g cremigen, griechischen Joghurt (10% Fett)
3 Knoblauchzehen
1/2 frische Gurke
Salz

Joghurt

Als erstes wird die Gurke grob geraspelt, mit Salz vermengt und beiseite gestellt. Gurken bestehen aus viel Wasser und wenn man sie salzt und einige Minuten stehen lässt, dann tritt das Wasser aus, ihr könnt es abgießen und der Joghurt wird nicht wässerig.

Nach der Gurke widmen wir uns dem Knoblauch, dieser wird so fein wie möglich gehackt, mit Salz bestreut und dann mit dem breiten Messerrücken zu einer Paste verarbeitet. Warum mit Salz bestreuen? Salz macht den Knoblauch weicher und wenn man ihn zur Paste drückt, dann hat man nicht so viele Stückchen im Zaziki und das Aroma wird intensiver.

Gießt das Wasser von der Gurke ab (geht am Besten mit einem Sieb), gebt nun den Joghurt in eine kleine Schale, die Knoblauchpaste und die abgegossene Gurke dazu und verrührt alles. Vorerst wird nicht gesalzen, denn, wir erinnern uns, wir haben die Gurke und den Knoblauch bereits gesalzen. Wartet mit dem Salzfinish bis der Zaziki ungefähr eine Stunde durchgezogen ist. Probiert ihn nach einer Stunde und wenn ihr meint es fehlt noch Salz, dann könnt ihr gerne so viel dazu geben, wie ihr mögt.

reis und gyros

GYROS

Für 4 Portionen braucht ihr:

500 g Hähnchengeschnetzeltes (oder aber auch Schwein)
1 TL Gyrosgewürz
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Das Hähnchengeschnetzelte mit Olivenöl vermengen und mit dem Gyrosgewürz, Salz und Pfeffer kräftig würzen, alles durchmischen und ca. eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Gewürze

Gyros-Gewürz

3 TL Oregano, gerebelt
2 TL Thymian
2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
2 TL Paprikapulver (mild)
1 TL Majoran gerebelt
1 TL Zwiebeln, granuliert
1 TL Knoblauch, granuliert
1 TL Salz
1 TL Rosmarin, gemahlen
1 TL Korianderpulver
1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
0,5 TL Chilipulver

Die Zutaten gut miteinander vermischen und in ein Schraubglas füllen. Diese Mischung ist ca. 3 Monate haltbar.

griechischer reis

GRIECHISCHER REIS

FÜR 4 PORTIONEN BRAUCHT IHR:

2 Kochbeutel Reis
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 frische rote Paprika
1 Tomate
200 g Tomatenmark
100 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Den Reis in reichlich Salzwasser 20 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die halbe Zwiebel und den Knoblauch sehr fein hacken, die Tomate und die halbe Paprikaschote in feine Stückchen schneiden. Den Reis abgießen, etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit den Tomaten- und Paprikastückchen 2 Minuten glasig dünsten. Das Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen, mit Gemüsebrühe ablöschen. Den Reis hinein geben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir lieben diesen griechischen Reis. Hast du ihn schon mal selbst gemacht? Wenn du eine Anregung, Verbesserung  oder du ihn nach unserem Rezept gemacht hast, würden wir uns sehr über Kommentare freuen.

{

Ich liebe dies Griechenland überall. Es trägt die Farbe meines Herzens.

 Friedrich Hölderlin (1770-1843), dt. Dichter

reis, gyros und zaziki