„Die richtige Sicht auf das Leben.“

In unserer Erwachsenenwelt geht es oftmals nur um Erfolg, Geld, Angst, Planung, hab ich nicht gelernt, Manipulation, Frustration, Missgunst, Leistungsdruck… Kinder sind ganz anders. Diesen wunderbaren Spruch von Pippi Langstrumpf: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt, kennt jeder, ob groß oder klein. Genauso sollten wir alle denken. Es ist unser Leben und wir sind dafür verantwortlich. Wir haben nur dieses eine Leben, deshalb lasst es uns so machen, wie es uns gefällt.

Ich habe mir Gedanken gemacht und bin zu einigen Punkten gekommen, die wir von Kindern lernen können.

Den Alltag entschleunigen

Wir Erwachsene gehen zum Yoga, Meditationskurs oder buchen teure Seminare, um zu lernen wieder etwas achtsamer mit uns umzugehen. Als Kinder konnten wir das perfekt! Wir haben stundenlang Bilder gemalt oder ein Legohaus gebaut, ganze Nachmittage mit Räuber und Gendarm spielen verbracht. Es war einfach das, auf was man Lust hat. Vergesst einmal am Tag eure To-do-Liste und macht ganz bewusst etwas, was euch Spaß macht.

Auf die Umwelt achten

Wann habt ihr zum letzten Mal die Welt um euch so richtig gesehen? Meistens hasten wir eilig durch die Straßen und sind wie blind, sehen nur geradeaus. Versucht es mal wie Kinder es machen, sie sehen den Lichtstrahl durch die Baumkronen funkeln, den komischen Käfer in den schillernden Farben, den merkwürdig geformten Stein. Für sie ist alles neu, lasst es uns genauso machen, entdecken wir unsere Welt wieder neu.

Lachen, lachen, lachen

Kinder lachen 300 mal mehr pro Tag als Erwachsene. Dabei ist es so gesund, es baut Stress ab, setzt Glückshormone frei, stärkt das Immunsystem, die Haut wird stärker durchblutet (Anti-Aging) und sogar Schmerzen werden gelindert. Seid also öfter mal „kindisch“ mit euren Freunden und blödelt und lacht und kichert, erzählt euch Witze oder schaut einen lustigen Film, noch Stunden später werdet ihr ein entspanntes Glücksgefühl in euch spüren.

Traut euch an was Neues ran

Erwachsene sind zu träge oder haben Angst vor Fehlern, deshalb trauen sich viele nicht mal was Neues auszuprobieren. Bei Kindern heißt es: Darf ich auch mal? Sie wollen wissen, wie man Fahrrad fährt, wie das Spielzeug funktioniert, sie wollen lernen und es ist egal, wenn es mal daneben geht, dann versucht man es eben nochmal. Um im Kopf fit zu bleiben, müssen wir Großen auch Neues entdecken und einfach mal was ganz Neues machen und daraus lernen.

Sei ehrlich zu dir selbst

Wir machen Sachen, die von uns erwartet werden, obwohl wir keine Lust dazu haben. Eine Grillparty besuchen, obwohl man auf der Couch liegen möchte. Die Freunde wollen in den historischen Film, während man selbst lieber einen Krimi sehen möchte. Man erledigt einen Job, den man nie machen wollte. Wenn Kinder keinen Spaß bei einer Sache haben, dann beenden sie diese sofort. Sie machen sich ihre Welt, wie sie ihnen gefällt.
Ich bin ein großer Fan von Pippi Langstrumpf, dieses Mädchen zeigt uns, dass man mutig und neugierig durchs Leben gehen soll. Sie hat keine Angst anders zu sein, lebt ihren Traum, ist immer fröhlich, selbstbewusst und abenteuerlustig. Sie ist furchtlos und hat Vertrauen in die Menschen.

Wie ist es bei euch? Wann kommt euer Kind hervor? Ich freue mich über eure Kommentare.

{

Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.

 Astrid Lindgren