„Auf einmal war ich wieder Kind, mit offenem Mund und staunenden Augen.“

Ich hatte das Vergnügen das Kinderbuch „Der Kleine Ritter und sein Großes Glück“ von dem Autor Michael Klüter zu lesen und er bat mich, es zu rezensieren. Ich habe schon lange keine Kinderbücher mehr gelesen, war gespannt, was auf mich zu kommt und angenehm überrascht. Auch wenn man bei dem Titel meint, man wisse was kommt, wird man schnell eines besseren belehrt. Diese Geschichte ist keine „gewöhnliche“ Geschichte, sondern ein erfrischend anderes Kinderbuch.

Es handelt von zwei Jungen, die in einem Zeltlager ihre Ferien verbringen. Tim, der kleinere, ist zum ersten Mal in einem Zeltlager, er ist ein wenig unsicher und ängstlich und kann nicht schlafen. Lucas, der ältere, erzählt ihm daraufhin eine selbst ausgedachte Geschichte vom kleinen Ritter, der mit seinem Pferd „Großes Glück“, die, vom Drachen entführte, Prinzessin befreien will.

Der kleine Ritter ist ein wenig wirr im Kopf und verdreht oder verändert die Wörter, manchmal musste ich überlegen was er meint, doch zum Glück kann sein Pferd sprechen und für ihn übersetzen. Auf ihrem Weg müssen sie viele Hindernisse bewältigen, schwierige Rätsel lösen, vor einer Hexe fliehen, ein Gespenst und ein schwarzer Ritter schließen sich an, ein böser Zauberer verhext den kleinen Ritter und noch viel mehr, bis sie endlich die Prinzessin befreien können, doch dann ist die Geschichte noch nicht zu Ende, nein, jetzt wird noch der Rückweg eine Herausforderung für die kleine Truppe.

Das Buch ist eine Geschichte in einer Geschichte, bei den witzigen Dialogen habe ich mich köstlich amüsiert, Lucas hat eine herrliche Fantasie und verbindet humorvoll das Mittelalter mit der Gegenwart, so dass sich die Kids damit identifizieren können. Denn jedes Kind kennt Harry Potter, Dieter Bohlen oder Gandalf, doch was haben die im Mittelalter zu suchen? Dies erklärt Lucas schelmisch in seiner einfallsreichen Art. Auch wie er den Verkäufer am „Andersrumtag“ agieren ließ, brachte mich zum Schmunzeln. Kurz gesagt, ein sehr gelungenes, witziges Kinderbuch, welches ich für 7-9 jährige empfehlen würde.

Ich danke dem Autor, dass ich es lesen durfte, es hat mir viel Spaß gemacht und ich wünsche, mit den Worten von dem Kleinen Ritter: „Flanke,, wünsche dir noch viel Erfreu“ und wer jetzt wissen will, was das bedeutet, dann holt euch das Buch und ihr und eure Kinder werdet eine vergnügte Zeit haben.